Bamf-Skandal : Bremen Chapeau!

“Maximaler Schaden in Bremen”… von wegen!

Endlich mal ein klares Zeichen von Humanität und ein Arschtritt für all die rechtsaffinen Antihumanisten und Menschenfeinde in Deutschland!

Danke an die Beschäftigten in Bremen, dass sie nicht die lineintreuen und willfährigen Staatsdiener sind, die allenthalben dafür sorgen, dass diese Welt immer weiter kaputt gemacht wird! Der Schaden für Gesellschat und Lebensgrundlage wird nämlich ganz woanders produziert. Schaut mal in Parlamente, Konzernetagen, Redaktionen, Geheimdienst- und Polizeidienststellen…

“„Während in Bremen Anhörung und Entscheidung über Asyl in einer Hand liegen, haben andere Bundesländer diesen Prozess getrennt. So hätte man Schaden verhindern können, meint Mathias Sonnenberg.

Eine Studie der Universität Konstanz kommt zu dem Ergebnis, dass ein positiv entschiedener Asylantrag maßgeblich vom Ort des Antrags abhängig ist. Das deckt sich absolut mit den Zahlen aus Bremen. Zwischen 2016 und Mitte 2017 wurden hier 96,4 Prozent der Anträge von Flüchtlingen aus dem Irak stattgegeben. Zum Vergleich: Bundesweit lag die Quote bei knapp 64 Prozent.“”

Quelle: https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-maximaler-schaden-in-bremen-_arid,1722168.html