Apokalypse-Wochen: Stephen Hawking

Der Astrophysiker Stephen Hawking warnt davor, dass die Erde unbewohnbar werden könnte. Um der Apokalypse zu entgehen, bleibe nur die Besiedlung fremder Himmelskörper. Dafür empfiehlt er diesen Zeitplan.

Um den Planeten Erde steht es offenbar schlimm. So schlimm, dass Stephen Hawking kürzlich prophezeite, in 100 Jahren sei die Heimat des Menschen unbewohnbar. Der Klimawandel, die Überbevölkerung oder ein Asteroideneinschlag: Eines dieser Dinge wird dem berühmten Physiker zufolge in absehbarer Zeit zwangsläufig zum Weltuntergang führen – eine düstere wie umstrittene Prognose.